Hintergrund
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
    Anlässlich der Kommunal- und Europawahl am 25. Mai 2014 beschloss die CDU Ruhr auf ihrem 46. Bezirksparteitag das Regionalprogramm 2014-2020 „Auf dem Weg zur europäischen Metropolregion, Chancen ergreifen-Stärken ausbauen“. Damit unterstreicht die Partei erneut ihren inhaltlichen Gestaltungswillen für das Ruhrgebiet.

Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
05.09.2012 | CDU-Fraktion im RVR
Mitschke: Metropole Ruhr braucht mehr ausländische Investitionen
Düsseldorf und Köln ziehen die meisten ausländischen Direktinvestitionen an
"Ausländische Direktinvestitionen schaffen neue Arbeitsplätze. Und das deutlich. So sind im letzten Jahr 4.550 neue Arbeitsplätze allein durch 155 ausländische Investitionsprojekte in NRW entstanden", zitiert Roland Mitschke, Vorsitzender des Wirtschaftsausschusses des Ruhrparlaments in Essen eine Studie der Unternehmensberatung Ernst & Young. 
Die Metropole Ruhr braucht mehr Direktinvestitionen aus dem Ausland (Foto: Markus Schwarze)
Basis der Erhebung waren ausländische Investitionen, die direkt Betriebsstätten und Arbeitsplätze geschaffen haben, keine Fusionen, Übernahmen oder Portfolio-Investitionen. "NRW liegt bei den Direktinvestitionen an der Spitze. Mehr als ein Viertel des neuen ausländischen  Engagements in Deutschland ging nach NRW. Aber die Verteilung in NRW ist nicht gleichmäßig." Roland Mitschke, der zugleich Vorsitzender der CDU im Ruhrparlament ist, verweist darauf, dass von den 155 neuen Engagements in NRW im Jahr 2011 52 in Düsseldorf (Platz 1 in Deutschland) erfolgten, 28 in Köln (Platz 5).
 
"Wir müssen fragen, wo die Metropole Ruhr steht und was sie besser machen kann. Hier ist die regionale Wirtschaftsförderungsgesellschaft des RVR gefragt", so Roland Mitschke weiter. Die CDU-Fraktion hat daher in der letzten Sitzung des Wirtschaftsausschusses des Ruhrparlaments eine entsprechende Anfrage an die Verwaltung eingereicht. Darin geht es auch um die Akquisitionsbemühungen auf den internationalen Gewerbeflächenmessen EXPOREAL in München und MIPIM in Cannes. "Wir brauchen mehr ausländische Investitionen. Das Thema ist für uns deshalb so wichtig, weil Direktinvestitionen direkt Arbeitsplätze schaffen. Dahinter stehen reale wirtschaftliche Aktivitäten, nicht nur Finanztransfers", schließt der Vorsitzende der CDU-Fraktion im RVR.
 
Die "Wirtschaftsförderung metropole Ruhr GmbH" ist die Wirtschaftsförderungsgesellschaft der Metropole Ruhr und findet sich zu 100 Prozent im Besitz des Regionalverbands Ruhr. Dieser ist die politische Klammer der 53 Kommunen der Metropole Ruhr und wird von der Verbandsversammlung des RVR als "Ruhrparlament" kontrolliert.


Zusatzinformationen
Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Alle verwandten Meldungen
X
... zur Übersicht
Termine