Hintergrund
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
    Anlässlich der Kommunal- und Europawahl am 25. Mai 2014 beschloss die CDU Ruhr auf ihrem 46. Bezirksparteitag das Regionalprogramm 2014-2020 „Auf dem Weg zur europäischen Metropolregion, Chancen ergreifen-Stärken ausbauen“. Damit unterstreicht die Partei erneut ihren inhaltlichen Gestaltungswillen für das Ruhrgebiet.

Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
07.02.2018 | AG Ruhrgebiet
Oliver Wittke MdB zufrieden mit Koalitionsvertrag
Ein halbes Jahr nach der Bundestagswahl braucht es Stabilität
"Dieser Koalitionsvertrag ist eine gute Basis für die nächsten Jahre. Steuererhöhungen und Gleichmacherversicherung sind abgewendet, Einwanderungsbegrenzung und ‚schwarze Null‘ sind festgeschrieben. Darüber hinaus gibt es mehr Geld für Investitionen und notleidende Kommunen“, zeigt sich der Gelsenkirchener CDU-Bundestagsabgeordnete und Vorsitzende des Bezirksverbands der CDU im Ruhrgebiet Oliver Wittke zufrieden mit den Ergebnissen der Koalitionsverhandlungen.

Oliver Wittke MdB ist zufrieden mit dem Koalitionsvertrag (Foto: CDU Ruhr)
Jetzt komme es darauf an, mit Elan die großen Themen wie Digitalisierung, Globalisierung und demografischer Wandel anzugehen. Daher erhoffe er sich von der SPD ein eindeutiges Bekenntnis zum Koalitionsvertrag. „Ein knappes Ergebnis wie beim SPD-Parteitag wäre alles andere als ein Aufbruchssignal. Nachdem sich die FDP aus der Verantwortung gestohlen hat, müssen wir jetzt gemeinsam für Stabilität in Deutschland und Europa sorgen. Darauf haben die Wählerinnen und Wähler ein halbes Jahr nach der Bundestagswahl auch schlicht ein Anrecht“, unterstreicht Wittke. 


Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Termine